Patchkabel für professionelle Anwendungen

Bei Patchkabeln handelt es sich in der Regel um vorkonfektionierte Kabel, die in der Netzwerktechnik und der Telekommunikation eingesetzt werden. Gemäß aktueller Netzwerknormen entsprechen diese meistens den Standards Cat.5e oder Cat.6. Die gängige Steckervariante bei Patchkabeln ist der RJ45-Stecker. Patchkabel haben flexible Kupferlitzen. Verlegekabel bestehen im Gegensatz dazu aus massiven Drähten, die weniger beweglich sind.

Die Anforderungen an ein Patchkabel können sehr unterschiedlich sein. Abhängig vom Ort der Anwendung sollten diese entsprechende Eigenschaften vorweisen. Eine Ethernetleitung in einem Bürobereich ist beispielsweise nicht geeignet für den Einsatz in der Industrie. Dennoch können die Kabel auch unter diesen Gegebenheiten verhältnismäßig extremen Bedingungen ausgesetzt werden. Verschiedene Materialzusammensetzungen und Fertigungstechnologien sorgen dafür, dass ein Patchkabel ideal, gemäß seiner Einsatzbestimmungen, verwendet werden kann.

Büros und Serverräume

Serverräume oder Netzwerkschränke bieten häufig wenig Platz für das Verlegen von Patchkabeln. Dementsprechend sollten eingesetzte Patchkabel besonders flexibel sein und selbst bei sehr kleinen Winkeln die Datenübertragung gewährleisten sowie gegen Kabelbrüche gewappnet sein. Patchkabel mit einem TPE-Mantel erlauben solide Verbindungen selbst auf engstem Raum. Das widerstandsfähige Material macht die Kabel sehr biegsam. Um 180 Grad neigbare Stecker bieten zusätzlichen Spielraum bei der Verkabelung. Dadurch wird eine gleichbleibende Übertragungsqualität selbst bei dichten Netzwerkschränken oder Büroräumen, in denen kaum Platz vorhanden ist, gewährleistet.

76800X56e955af47edb

Patchkabel für die Industrie

Wie bereits erwähnt, ist der Standard für industrielle Netzwerke ein ganz anderer als beispielsweise bei Büros. Die DIN EN 50173-3 für Industrial Ethernet enthält nicht nur Normen für spezielle Netzwerkstrukturen, sondern stellt auch besondere Anforderungen an die verwendeten Kabel. Bürostandards sind demnach nicht für Fertigungs- oder Produktionsanlagen in der Industrie geeignet.

CNC-Maschinen verwenden zum Beispiel bewegliche Geräte, wie Roboterarme, zur Entnahme fertiger Werkstücke. Zur Überwachung der Funktionalität und Nachvollziehbarkeit der Arbeitsabläufe sind derartige Anlageteile über Ethernetleitungen mit dem Firmennetzwerk verbunden. Die Verkabelung wird dabei in Schleppketten verlegt. Patchkabel, die in diesem Bereich verlegt werden, müssen aufgrund der Bewegungen besonders belastbar sein. Hier kommen vor allem Kabel mit einer Ummantelung aus halogenfreiem PUR-Kunststoff zum Einsatz. Dieser hält ebenfalls Verschmutzungen, Öl und hohen Temperaturen stand.

72801S5a2338d140771

 

Netzwerke in der Sicherheitstechnik und für den Außenbereich

Netzwerkfähige Komponenten spielen in der Sicherheitstechnik eine immer größer werdende Rolle. IP-Überwachungskameras oder smarte Alarmanlagen, die direkt mit dem Internet verbunden sind, werden immer beliebter. Über den Laptop oder eine App für das Smartphone oder Tablet können die Bilder der Überwachungskamera weltweit live verfolgt werden und das mit 4K Ultra HD Auflösung. Angeschlossen werden diese Sicherheitsgeräte direkt über Patchkabel. Dank Power over Ethernet (PoE) wird hierbei kein zusätzliches Stromkabel mehr benötigt.

Da sich Bewegungsmelder oder Überwachungskameras häufig im Außenbereich befinden, sollten nicht nur die Gehäuse der Geräte wasserdicht sein, sondern auch die verwendeten Patchkabel. Eine PE-Ummantelung bietet Schutz vor UV-Strahlung, Regen, Hitze sowie Kälte. Sowohl das Material PE als auch PUR und TPE halten Temperaturen von -10 bis +60 Grad Celsius stand. Dadurch sind Patchkabel für widrige Umstände in der professionellen Anwendung ausgelegt.

Im Sortiment von InLine finden Sie eine große Auswahl an Patchkabeln, die unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden.

Patchkabel für professionelle Anwendungen

Bei Patchkabeln handelt es sich in der Regel um vorkonfektionierte Kabel, die in der Netzwerktechnik und der Telekommunikation eingesetzt werden. Gemäß aktueller Netzwerknormen entsprechen diese meistens den Standards Cat.5e oder Cat.6. Die gängige Steckervariante bei Patchkabeln ist der RJ45-Stecker. Patchkabel haben flexible Kupferlitzen. Verlegekabel bestehen im Gegensatz dazu aus massiven Drähten, die weniger beweglich sind.

Die Anforderungen an ein Patchkabel können sehr unterschiedlich sein. Abhängig vom Ort der Anwendung sollten diese entsprechende Eigenschaften vorweisen. Eine Ethernetleitung in einem Bürobereich ist beispielsweise nicht geeignet für den Einsatz in der Industrie. Dennoch können die Kabel auch unter diesen Gegebenheiten verhältnismäßig extremen Bedingungen ausgesetzt werden. Verschiedene Materialzusammensetzungen und Fertigungstechnologien sorgen dafür, dass ein Patchkabel ideal, gemäß seiner Einsatzbestimmungen, verwendet werden kann.

Büros und Serverräume

Serverräume oder Netzwerkschränke bieten häufig wenig Platz für das Verlegen von Patchkabeln. Dementsprechend sollten eingesetzte Patchkabel besonders flexibel sein und selbst bei sehr kleinen Winkeln die Datenübertragung gewährleisten sowie gegen Kabelbrüche gewappnet sein. Patchkabel mit einem TPE-Mantel erlauben solide Verbindungen selbst auf engstem Raum. Das widerstandsfähige Material macht die Kabel sehr biegsam. Um 180 Grad neigbare Stecker bieten zusätzlichen Spielraum bei der Verkabelung. Dadurch wird eine gleichbleibende Übertragungsqualität selbst bei dichten Netzwerkschränken oder Büroräumen, in denen kaum Platz vorhanden ist, gewährleistet.

76800X56e955af47edb

Patchkabel für die Industrie

Wie bereits erwähnt, ist der Standard für industrielle Netzwerke ein ganz anderer als beispielsweise bei Büros. Die DIN EN 50173-3 für Industrial Ethernet enthält nicht nur Normen für spezielle Netzwerkstrukturen, sondern stellt auch besondere Anforderungen an die verwendeten Kabel. Bürostandards sind demnach nicht für Fertigungs- oder Produktionsanlagen in der Industrie geeignet.

CNC-Maschinen verwenden zum Beispiel bewegliche Geräte, wie Roboterarme, zur Entnahme fertiger Werkstücke. Zur Überwachung der Funktionalität und Nachvollziehbarkeit der Arbeitsabläufe sind derartige Anlageteile über Ethernetleitungen mit dem Firmennetzwerk verbunden. Die Verkabelung wird dabei in Schleppketten verlegt. Patchkabel, die in diesem Bereich verlegt werden, müssen aufgrund der Bewegungen besonders belastbar sein. Hier kommen vor allem Kabel mit einer Ummantelung aus halogenfreiem PUR-Kunststoff zum Einsatz. Dieser hält ebenfalls Verschmutzungen, Öl und hohen Temperaturen stand.

72801S5a2338d140771

 

Netzwerke in der Sicherheitstechnik und für den Außenbereich

Netzwerkfähige Komponenten spielen in der Sicherheitstechnik eine immer größer werdende Rolle. IP-Überwachungskameras oder smarte Alarmanlagen, die direkt mit dem Internet verbunden sind, werden immer beliebter. Über den Laptop oder eine App für das Smartphone oder Tablet können die Bilder der Überwachungskamera weltweit live verfolgt werden und das mit 4K Ultra HD Auflösung. Angeschlossen werden diese Sicherheitsgeräte direkt über Patchkabel. Dank Power over Ethernet (PoE) wird hierbei kein zusätzliches Stromkabel mehr benötigt.

Da sich Bewegungsmelder oder Überwachungskameras häufig im Außenbereich befinden, sollten nicht nur die Gehäuse der Geräte wasserdicht sein, sondern auch die verwendeten Patchkabel. Eine PE-Ummantelung bietet Schutz vor UV-Strahlung, Regen, Hitze sowie Kälte. Sowohl das Material PE als auch PUR und TPE halten Temperaturen von -10 bis +60 Grad Celsius stand. Dadurch sind Patchkabel für widrige Umstände in der professionellen Anwendung ausgelegt.

Im Sortiment von InLine finden Sie eine große Auswahl an Patchkabeln, die unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden.

Zuletzt angesehen